Neue Queeries eingetroffen!

Unsere kürzlich ins Leben gerufene Aktion der ›Queeries‹ ist begeistert von Leser*innen und Autor*innen angenommen worden. Die ersten Bücher wurden daher bereits verschickt und erwarten demnächst ihre Rezension ^^. 

Die Idee hinter den Queeries ist, dass Leser*innen gegen eine Portopauschale von fünf Euro ein Gratis-Print ihrer Wahl erhalten, es innerhalb von ca. fünf Wochen lesen und dann eine  aussagekräftige Rezension auf einem bekannten Onlineportal ihrer Wahl hinterlassen. Anschließend wird das jeweilige Buch nebst dieser Rezension (gern auch anonym) von uns auf unserer Webseite, Instagram und Facebook beworben.

Neben den uns noch verbliebenen Erstlingen, haben wir erfreulicherweise bereits einige Neuzugänge zu verzeichnen, denn einige Autor*innen haben die Aktion genutzt und uns weitere Bücher kostenlos zur Verfügung gestellt. Manche von diesen sind sogar signiert und teilweise wurden ihnen persönliche Goodies beigelegt.

An dieser Stelle also noch einmal ganz herzlichen Dank an Jobst Mahrenholz /Aaron B. Gold, Chris P. Rolls, Vanessa Carduie, Ashan Delon, Steffen Marciniak & Saskia Diepold. Ferner haben wir nun Lea Marie Cruse, Manuel Magiera und die Winter-Anthologie »24 Days of Queer@venthologie« mit im Aktionsprogramm. 🙂

Klickt Euch gerne über das obige Menü zu den Büchern und stöbert mal durch ^^. Bei Interesse schickt uns eine Mail mit dem Titel des gewünschten Buchs an info@wir-schreiben-queer.de oder nutzt unser Anfragenformular.

‼️ SEHR gerne nehmen wir weitere Bücher von Autor*innen entgegen.
Bevor Ihr diese losschickt, schreibt uns bitte zunächst an, damit wir alles koordinieren können.
Vielen Dank!! 😃

Hilfreich für das Schreiben einer konstruktiven Kritik/Rezension:

  • Du solltest das Buch gelesen haben (ein Abbruch ist legitim, aber auch die Gründe hierfür sollten kommuniziert werden)
  • gehe kurz auf die Stärken und ggf. die Schwachstellen ein, ohne über den Inhalt zu spoilern (dies ist für den Autoren/die Autorin wichtig, um sich in seinem/ihrem Schreiben ggf. weiterentwickeln zu können). Was hat dir gefallen, dich begeistert; was fandest du nicht nachvollziehbar/hat dich geärgert?
  • wie ist es Dir beim Lesen des Romans ergangen? Welche Gefühle hat die Geschichte in Dir geweckt?
  • und zuletzt: bleibe bitte sachlich und achte darauf, nicht persönlich gegenüber dem/der Autor*in zu werden.