25. Juni 2024
ADVENTSKALENDER 2023FANTASY | MYSTERY

Türchen Nummer 16 | 16.12.2023

Wir öffnen das sechzehnte Türchen und stellen Euch ein queeres Buch vor, zu dem Ihr auf unserer Homepage eine Leseprobe findet. ^^

Gestern haben wir das Buch ›Aurelian – Hilfe mein Verlobter ist ein Tsundere und noch dazu meine beste Waffe?!‹ von Yuki Stern und Gabriel Elijah gesucht, welches am 9. November 2021 veröffentlicht wurde. Habt Ihr richtig geraten? ^^

Klappentext:
“Dieses Mal muss es klappen!”
Prinz Aurelian von Aquenos ist aufgeregt.
Die Angst hat den jungen Meermann fast gänzlich aufgezehrt und wenn ihm die Beschwörung einer magischen Waffe wieder nicht gelingt, wird er sich in ein Monster verwandeln. Nur gut, dass dieses Mal die höchste, die hundertprozentige Vereinigung mit einer Waffe tatsächlich glückt.
Als seine Mutter, Königin von Aquenos, davon erfährt, wird Aurelian obendrein gleich verlobt:
Mit Kayron, dem Schwertmeister von dem Königinnenreich Goldträne.
Die Verlobung soll das angespannte Verhältnis zwischen den beiden Fischwesenreichen verbessern und deshalb sind Aurelian und Kayron gezwungen, sich allmählich aneinander zu gewöhnen.
Aurelian hat damit kein Problem.
Kayron jedoch umso mehr.
Ob sie als Team funktionieren, wird sich beim bevorstehenden Turnier und den folgenden Ereignissen zeigen. Dies sind die Abenteuer des Prinzen Aurelian und seiner Waffe Kayron.
 
In der Welt Aurelians verzehrt die Angst die Herzen der Wesen und verwandelt all jene, die kein passendes, magisches Instrument beschwören können, mit dem fünfundzwanzigsten Lebensjahr in Angstdiener. Diese sind nur auf das verschlingen der Herzen geeicht. Die Wesen lernten damit umzugehen, aber dennoch stellt die Angst eine ständige, stille Bedrohung dar.
 
Wichtig:
In der Welt Aurelians kommt Ableismus vor, deshalb werden ableistische Begriffe wie Idiot und doof verwendet. Nicht übermäßig, aber sie kommen vor.
__________

© Yuki Stern und Gabriel Elijah

Das Buch bekommt Ihr beispielsweise bei Amazon.

Morgen stellen wir Euch ein weiteres Buch vor und Ihr könnt raten, um welches es sich handelt.

TIPP: Wir suchen ein Buch, in dem jemand mit einem Brautstrauß in der Hand in einer Kirche wartet.

Hier bekommt Ihr einen kleinen Einblick in die Leseprobe des gesuchten Buches:
»Die Gäste tuschelten miteinander, linsten dabei besorgt zu Niko. Auf unangenehme Art und Weise stand er im Mittelpunkt. Irgendwie musste er diese klägliche Situation überspielen. Vielleicht mit einem Lächeln. Oder mit Worten, die die Versammelten und vor allem ihn beruhigten. Aber niemand, absolut niemand würde ihm dieses Schauspiel abkaufen, seine verkrampfte Haltung verriet seine Anspannung. Neue Schweißperlen hatten sich auf seiner Stirn gebildet, den Glanz davon konnten sogar die Gäste in den hintersten Bankreihen erkennen. Niko musste nichts vorgaukeln, am wenigsten sich selbst.«
Teilnahme am Gewinnspiel:
Um mit in den Lostopf unseres Gewinnspieles zu hüpfen, gebt Eure Vorschläge zum gesuchten Buch über die untere Kommentarfunktion ab! Habt einen schönen Abend!! 
Wir sind morgen wieder für Euch da und werden am Abend auflösen, welches Buch wir heute gesucht haben und Euch ein neues Rätsel stellen.
 
Hintergrund: © Annie Spratt | Unsplash
Cover: © Yuki Stern
Profilbild: © ›Wir schreiben QUEER‹
Gewinnspielregeln
– Das Gewinnspiel läuft bis Montag, den 25.12.2023 – 12:00 Uhr*.
– Die Teilnahme kann auf Facebook oder über die Kommentarfunktion auf unserer Homepage erfolgen. 
– Der Meta-Konzern hat mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun.
– Ausgelost wird am 27.12.2023
– Der/die Gewinner*in muss sich bis zum 28.12.2023 – 20:00 Uhr bei uns via pn (Facebook) oder email gemeldet haben, sonst werden die Gewinne neu verlost.
– Die Gewinner*in müssen uns ihren Namen und ihre Adresse für die Abwicklung des Versandes mitteilen. 
– eine Bargeldauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Um den Kommentar abzuschicken, ist die Angabe eines Nutzernamens und der E-Mailadresse erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Eine Speicherung der IP-Adresse erfolgt nicht.

Nutzer*innen, welche die Kommentarfunktion in Anspruch nehmen, erklären sich mit dem Absenden ihres Kommentars ausdrücklich damit einverstanden, dass ihr Kommentar mit dem gewählten Nutzernamen, dem entsprechenden Datum und der Uhrzeit unter dem jeweiligen Beitrag unseres Internetauftritts öffentlich lesbar sein wird.

Um einen Kommentar zu löschen oder zu korrigieren, wird gebeten, Kontakt mit der Website-Administration via info@wir-schreiben-queer.de aufzunehmen.
Aus Sicherheitsgründen wird der Kommentar erst sichtbar sein, wenn er von uns gesichtet, überprüft und manuell von uns freigeschaltet worden ist.