Yukijah

Wir haben uns übers Onlineroleplay gefunden. Und verliebt.
Daraus entstanden schließlich queere Fantasy Geschichten und fertige Bücher.
Aber beginnen wir am Anfang.
Wir sind Yukijah, ein schwules, queeres Autorenpaar. ‚Yukijah‘ setzt sich zusammen aus Yuki und Elijah und ist der Name, unter dem mensch uns finden kann.

Ich, Yuki, schreibe, seit ich Stift und Zettel halten kann. Als Kind verliebte ich mich in die Fantasy Epen, die meine Mum uns Kindern vorlas. Ich war so in den magischen Welten gefangen, dass ich selbst davon erzählen wollte.
Mit der Zeit bemerkte ich, dass all die guten, großartigen Geschichten immer heterosexuelle cis Menschen in den Fokus stellten. Und da ich selbst der LGBTQIA+ Community angehöre, wollte ich Geschichten von Personen lesen, die sind wie ich.
Ich wollte trans* Protas, non-binary Protas. Ich wollte schwule, asexuelle, lesbische, pansexuelle, bisexuelle, poliamoröse Beziehungen in den Büchern behandelt lesen. Aber nicht arm und weinerlich oder hässlich. Sondern stark, facettenreich, schön und bunt. Und weil ich sehr pingelig bin, was soetwas anbelangt, begann ich, selbst genau das zu schreiben, was ich lesen wollte.
Ich schreibe von schwulen Elfenfürsten, trans* Elfenkriegern, starken Königinnen, nicht-binären Onis und vielen mehr.

»Wir wollten andere mit den Stories zum Schmunzeln bringen, die uns zum Schmunzeln brachten, mit den Tragödien konfrontieren, die uns Tränen entlockten, mit in jene Abenteuer reißen, die uns entführten.«
Wir schreiben queer
Netzwerk queer-schreibender Autor*innen

Ich, Gabriel Elijah, begann im Jugendalter zu schreiben. Davor war Lesen für mich so: ‚Was ist das? Kann mensch’s essen?‘ Aber dann habe ich entdeckt, wie spannend, frustrierend und auch erfüllend es sein kann, selbst Geschichten zu verfassen. Ich begann zu schreiben, um Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Um den Bildern in meinem Kopf eine feste Form zu verleihen. Um die Welten und fantastischen Geschichten, die mir in meinen Träumen begegnen, nicht zu vergessen, kritzelte ich sie nieder. Von Gedichten, über einfache Reime bis Kurzgeschichten war alles dabei. 
Mit Yuki kamen die Onlinerollenspiele in schriftlicher Form. Plötzlich nicht mehr allein in meine Welten abzutauchen und gemeinsam Storys zu kreieren, faszinierte mich – nein, es machte mich süchtig. Ehrlich gesagt, bin ich’s heute noch. 

Tja, und wir verliebten uns so sehr in unsere Figuren und die Welten, die sie bevölkerten, dass wir auch andere daran teilhaben lassen wollten. Wir wollten andere mit den Stories zum Schmunzeln bringen, die uns zum Schmunzeln brachten, mit den Tragödien konfrontieren, die uns Tränen entlockten, mit in jene Abenteuer reißen, die uns entführten. 

Bei der Charaktererstellung orientieren wir uns an Anime und Manga, beim Worldbuilding an allem, das uns fasziniert. Egal ob uns die Idee in ein apokalyptisches Setting zieht, oder in eine epische Fantasywelt. Manchmal entsteht eine Mischung aus Stadt mit fantastischen Elementen, oder aber wir orientieren uns an der Jetzt-Zeit und lassen sie von magischen Wesen bevölkern.
Wenn wir eine Geschichte angehen, entsteht sie meist aus einer Idee. Einem Funken. Entweder es kommt der Wunsch auf, ein bestimmtes Setting zu besiedeln oder weil sich uns eine Figur aufdrängt, um die herum wir dann die Welt aufbauen. 
Wir pushen uns gegenseitig, um interessante Charaktere zu erschaffen, die in einer spannenden Welt ihr Leben leben. Romantik und Erotik spielen eine Rolle, aber meist keine so große, wie in anderen Gay Romance Büchern. Müssten wir unsere bisher veröffentlichten Bücher in drei Wortgruppen beschreiben, wären es diese: Slow Burn Romance, Abenteuer, Spritzige Figuren mit crazy Frisuren.

Unsere Bücher werden unter ‚Yuki Stern und Gabriel Elijah‘ oder auch unter dem Pseudonym ‚Victor Vess‘ veröffentlicht. Unter Yukijah werden Free to Read Novels auf Wattpad hochgeladen. 

Text & Bilder © Yukijah;
mit freundlicher Genehmigung.
Unbezahlte Werbung.
Haftungsausschluss