22. Mai 2024
2023FANTASY | MYSTERYLESEPROBENLGBTIQ* ROMANCE

Der einsame Prinz | Leseprobe

Wie bereits vor wenigen Wochen angekündigt, stellen wir Euch heute eine Leseprobe zum queeren Märchen ›Der einsame Prinz‹ von Achim Diermeier vor. Achim habt Ihr neulich durch sein kürzlich bei uns angelegtes Autorenprofil näher kennenlernen dürfen.
›Der Autor, geb. 1969, lebt in Hannover und verfasst Gedichte und Kurzgeschichten. Mehrfach wurden seine Texte bei Schreibwettbewerben ausgezeichnet und in Anthologien veröffentlicht. Er mag Bücher, Filme und Musicals.‹

Zu seinem Märchen schrieb er uns Folgendes:
»2021 habe ich meinen langjährigen Partner verloren. Um die Trauer zu verarbeiten, schrieb ich das Märchen “Der einsame Prinz”. Es handelt von einen Prinzen, der nach dem plötzlichen Tode seines Mannes, in tiefer Trauer verharrt, bis der Verblichene als Geist erscheint und ihn drängt, wieder “einen rechten und echten Mann” zu finden. Nun bewerben sich alle heiratsfähigen Männer des Landes beim Prinzen, die allesamt behaupten, der ›einzig Wahre‹ zu sein. Es ist jedoch gar nicht so einfach, den Richtigen zu finden…

In dem Märchen, das bewusst im Tonfall traditioneller Grimm- und Andersen-Texte gehalten ist, geht es um Trauerbewältigung, die Stärke, zu den eigenen Gefühlen und Überzeugungen zu stehen, innere Schönheit, die Ablehnung toxischer Männlichkeit und nicht zuletzt die Hoffnung auf ein gutes Ende. Die Hauptperson bleibt sich selbst treu, indem sie Männer ablehnt, die Gewalt, Unterdrückung und Krieg propagieren. Auch wertschätzt sie ihre weiche, sensible Seite.«

Klappentext:
Durch Trauer und Verzweiflung zum Happy End.

Der junge Prinz Alberich ist untröstlich: Sein über alles geliebter Mann ist tot. Wie soll das Leben ohne ihn nur weitergehen?
Alberich verliert jeglichen Lebensmut, isst und trinkt nicht mehr und zieht sich vor der Welt zurück. Da steht eines Abends der Gemahl als Geist vor dem Bett des Prinzen und drängt ihn, sich einen neuen Partner zu suchen. Um die Seele seines verstorbenen Geliebten zu retten, macht sich der Prinz schließlich widerstrebend daran, den richtigen Mann zu finden. Dies erweist sich jedoch als nahezu unlösbares Unterfangen.
Zum Glück ist Alberich auf seiner Suche nicht allein: Die kluge Königinmutter, das magische Kräuterweiblein und nicht zuletzt eine weiße Taube stehen ihm tatkräftig und Mut machend zur Seite…
___________________

© Achim Diermeier
 

Die Geschichte ist im Juli diesen Jahres als E-Book (2,99 Euro) und Hörbuch mit Musik (4,95 Euro), gelesen von Stefan Kaminski, als Download im Handel (z.B. bei Thalia, Weltbild, Amazon, Hugendubel, Bookbeat, Storytel, Spotify, etc.) erschienen. Die Laufzeit des Hörbuchs beträgt 41 Minuten.

»Der bekannte Hörbuchsprecher und Schauspieler Stefan Kaminski liest das vielschichtige moderne Märchen einfühlsam und virtuos und verleiht dabei jeder Figur auf unverwechselbare Art Menschlichkeit und Tiefe.
Ein zutiefst bewegendes Hörbuch, auch für Märchenfans und RomantikerInnen.«

Wer nun neugierig geworden ist, dem wünschen wir gute Unterhaltung beim Entdecken und Lesen der Leseprobe.

Und natürlich freut sich Achim – wie jede/r Autor*in über eine Rezension von Euch, solltet Ihr Euch entschließen, das Märchen im Anschluss zu erwerben. 

Im Übrigen könnt Ihr auch gerne die neue Kommentarfunktion auf unserer Seite nutzen. *g

Wir wünschen gute Unterhaltung und bedanken uns bei Achim für die Einsendung der Leseprobe. ^^

© Cover: Achim Diermeier
© Hintergrund von Annie Spratt | Unsplash

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Um den Kommentar abzuschicken, ist die Angabe eines Nutzernamens und der E-Mailadresse erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Eine Speicherung der IP-Adresse erfolgt nicht.

Nutzer*innen, welche die Kommentarfunktion in Anspruch nehmen, erklären sich mit dem Absenden ihres Kommentars ausdrücklich damit einverstanden, dass ihr Kommentar mit dem gewählten Nutzernamen, dem entsprechenden Datum und der Uhrzeit unter dem jeweiligen Beitrag unseres Internetauftritts öffentlich lesbar sein wird.

Um einen Kommentar zu löschen oder zu korrigieren, wird gebeten, Kontakt mit der Website-Administration via info@wir-schreiben-queer.de aufzunehmen.
Aus Sicherheitsgründen wird der Kommentar erst sichtbar sein, wenn er von uns gesichtet, überprüft und manuell von uns freigeschaltet worden ist.