Gabriele Oscuro

Mit Leidenschaft schreiben …

Während des Schreibprozesses tauche ich in meine Geschichten ein, lebe und leide mit meinen Protagonisten. In dieser Zeit sind sie ein Stück von mir – und ein Teil von mir fließt in sie ein.

Ich plotte nie; die Storys breiten sich Stück für Stück vor mir aus und nehmen manchmal Wendungen, an die ich zu Beginn nicht gedacht habe. Charaktere entwickeln, verändern sich, wachsen und vollenden sich während des Schreibens.
Ich schreibe mit Leidenschaft und hoffe, dass dies meine Leser!nnen erreicht, dass sie fühlen, spüren, miterleben was meine Held!nnen bewegt.
Ich schreibe quasi schon immer; zum Anfang nur für mich, dann – seit 2014 – auch für meine Leser!nnen.

Am 01.02.2014 erschien auf BookRix meine erste Geschichte „Titus“ unter dem Pseudonym Gabriele Oscuro. Es folgten einige weitere, zum Teil immer noch kostenlos zu lesende Geschichten, unter anderem verschiedene Beiträge zu Schreibwettbewerben. (Wer mal schnuppern gehen möchte, meine Bookrix-Seite ist nachfolgend verlinkt.)

Mein erstes Verkaufsbuch „Ist es Liebe?“ erschien am 14.06.2014. Seitdem sind noch 15 weitere Veröffentlichungen dazugekommen. Zuletzt am 02.08.2019 der Roman „(K)ein Ausweg“.

Des Weiteren gibt es noch drei Kurzgeschichten von mir, die in Anthologien veröffentlicht wurden. Eine in der „24 Days of Queer@venthologie“, die ich auch gemeinsam mit Jayden V. Reeves und Lena M. Brand herausgegeben habe.

Zurzeit schreibe ich hauptsächlich im Bereich Gay Romance und Gay Fantasy.
Daneben habe ich unter dem Pseudonym Sam Jira 2016 den Krimi „… und raus bist du“ veröffentlicht.

»Ich schreibe mit Leidenschaft und hoffe, dass dies meine Leser!nnen erreicht, dass sie fühlen, spüren, miterleben was meine Held!nnen bewegt.«
Wir schreiben queer
Netzwerk queer-schreibender Autoren*

Wer bin ich nun?
Die schlichten Fakten: Ich bin 1966 geboren, geschieden und lebe mit zwei Katzen in einer Dachgeschosswohnung in Niedersachsen. In meinem Brotjob arbeite ich 40 Stunden die Woche im Bereich Personalwesen.

Ansonsten bin ich introvertiert, habe meinen Kopf oft in den Wolken und brauche das Schreiben.

Schreiben ist mein Ausgleich zur Arbeit, meine Therapie gegen die Dunkelheit und die Spielwiese meiner Fantasie. Leider fällt es mir oft schwer, nach der Arbeit wirklich in einen Text zu versinken.

Wer mich persönlich kennenlernen möchte, kann das auf der QueerBookFair oder auf der BuchBerlin. Auf beiden Messen bin ich zusammen mit meiner Kollegin Savannah Lichtenwald mit einem Stand vertreten.

Über neue Buchprojekte informiere ich auf meiner Facebookseite. Meine Veröffentlichungen findet ihr auf der nachfolgend verlinkten Amazon-Seite.

Text & Bilder © Gabriele Oscuro;
mit freundlicher Genehmigung.
Unbezahlte Werbung.
Haftungsausschluss