Tommy Herzsprung

Hi, zusammen,
hmm, ich find’s immer echt schwer, so ad hoc etwas über mich zu schreiben, das mich beschreibt. Also ohne Geschichte.
Aber ohne groß darüber nachzudenken: Bin der Tommy.
Und ich kann gar nix anderes als schreiben. Das fing schon in der Schule an – das mit dem Schreiben, nicht das mit dem Nichts-Können, lol –, wo ich für die Schülerzeitung geschrieben hab. Danach folgte ein Journalismus-Studium, Jobs für TV- und Zeitschriften-Redaktionen, ehe ich mich schließlich dazu entschloss, ganz Autor zu sein. Seitdem sind (Stand Oktober 2019) sechs Romane von mir erschienen, dazu einige Hörbücher, und beim zweiten Roman von Jimmy Herz, meinem Mann, hab ich ebenfalls mitgeschrieben.

Ach – genau, Jimmy … das ist mein Mann, der Mensch, den ich liebe. Zudem gibt’s noch Herrn König, meinen geliebten Hund. Mit diesen beiden Kerlen lebe ich in Ba-Wü, wo ich neben dem Schreiben viel auf Konzerte und Festivals gehe.
Überhaupt spielt Musik eine extrem wichtige Rolle in meinem Leben. Ihr wisst schon: „Music was my first love…“ Lieblingsbands: Wolves In The Throne Room, Eurythmics, Anathema, Fleetwood Mac, Cult of Luna und 1000 andere.
Kultur insgesamt – also lesen, Kino (gib mir Horror, Baby, Horror!) etc – ist mir enorm wichtig.

Und beim Schreiben?
Da brauche ich Routine. Deshalb habe ich ganz “normale“, feste Arbeitszeiten. Meistens fange ich morgens so gegen 9 Uhr mit dem Schreiben an, lege dann mittags eine Pause zum Sportmachen und Essen ein und höre schließlich abends (leider immer noch zu oft zu spät) auf.
Doch nicht nur der geregelte Tagesablauf hilft mir beim Kreativsein, auch meine Umgebung. Ich schreibe in unserem Wohn/Esszimmer an unserem Holztisch, der meistens sehr aufgeräumt ist. Chaotisch bin ich selbst schon genug – und wie! –, da muss mein „Schreibtisch“ leer sein.

Was ich selbst gern lese? In den meisten Fällen greife ich zu Sachbüchern, da springt mir immer irgendwas ins Auge, das mich interessiert. Philosophisches Zeug, gesellschaftskritische Themen, Soziales … all das finde ich mega spannend. Doch es darf auch mal ein Krimi sein. Und die ganzen alten Klassiker – die man früher in der Schule lesen musste –, die mag ich auch. Shakespeare, Hardy … echt faszinierend, viele der alten Geschichten. Historische Romane hingegen begeistern mich selten. Aber das alles kann sich ja noch ändern. Ich sage immer: Sag niemals nie. Ich mag es, Neues auszuprobieren, Neues zu wagen und meinen Horizont zu erweitern. An Herausforderungen wachse ich.

»Jeder Tommy-Roman ist auf seine Art was ganz Anderes (denke und hoffe ich zumindest). Allen gemeinsam ist, dass stets viel von mir persönlich drinsteckt.«
Wir schreiben queer
Netzwerk queer-schreibender Autoren*

Deshalb will ich mich mit meinen Büchern auch nicht in eine Schublade packen lassen. Jeder Tommy-Roman ist auf seine Art was ganz Anderes (denke und hoffe ich zumindest). Allen gemeinsam ist, dass stets viel von mir persönlich drinsteckt. „Forever – Solange wir uns halten“ ist mir wegen der Figur der Alma sehr nah, in „Fight To Love Again“ finde ich mich zu großen Teilen in Kaleb wieder, und viele, viele Gemeinsamkeiten habe ich mit Johannes aus „Weil du mir die Sterne zeigt“. Das Sich-Zurückziehen, das Nicht-Konsumieren, das Metal-Hören, die Liebe zur Stille und Natur …
Mein wichtigster Zufluchtsort ist definitiv der Wald. Hier tanke ich Kraft, hier kann ich in die Stille eintauchen. Ich liebe das Zusammensein am Morgen mit Herrn König und der Natur; dabei kommen mir auch oft die besten Ideen. Bäume sind eine super Inspirationsquelle für mich.
Yepp, so weit, so gut. Das alles bin ich … und noch viel mehr.

Danke euch fürs Lesen meiner Bücher. Das lässt mich sehr dankbar sein.
Herzliche Grüße, Tommy

Text & Bilder © Tommy Herzsprung;
mit freundlicher Genehmigung.
Unbezahlte Werbung.
Haftungsausschluss