Amalia Zeichnerin

Ich habe mir schon immer Geschichten ausgedacht, schreibe sie aber erst auf, seit ich 17 bin.

Meinen ersten Roman habe ich vor vier Jahren veröffentlicht. Zum Gay Genre bin ich erst vor wenigen Jahren gekommen, vorher wusste ich gar nicht, dass es dafür eine wachsende Community an Autor*innen, Leser*innen und Blogger*innen gibt.

Ich schreibe mittlerweile in den Genres Phantastik, Historisches, Krimi und Romance, fast immer mit queeren Protagonist*innen (schwul, lesbisch, bi, trans*…)

Meine Geschichten plotte ich immer grob durch, lasse den Charakteren gewissermaßen aber auch einigen Freiraum. Wenn es doch mal im Plot hakt – für mich persönlich übrigens bisher der einzige Grund für eine Schreibblockade – spreche ich mit meinem Mann darüber. Er ist immer sehr kritisch, was meine Geschichten betrifft, auf konstruktive Art. Gemeinsam überlegen wir dann, wie sich die Geschichte verbessern lässt oder wie sich „Knoten” im Plot lösen lassen.

Meine Hobbies sind Pen & Paper Rollenspiel und Liverollenspiel, außerdem mag ich Steampunk und all das hat mich auch schon fürs Schreiben inspiriert.

»Wenn es doch mal im Plot hakt – für mich persönlich übrigens bisher der einzige Grund für eine Schreibblockade – spreche ich mit meinem Mann darüber.«
Wir schreiben queer
Netzwerk queer-schreibender Autoren*

Ich bin Mitglied im Phantastik-Autoren-Netzwerk e.V. und bei den Nordlichtphantasten aktiv, das ist ein Zusammenschluss norddeutscher Autor*innen.

Ich zeichne außerdem gern, z.B. auch Fantasy-Landkarten, die ich auch für andere Autor*innen anfertige. Hier sind sie zu sehen.

Text & Bilder © Amalia Zeichnerin;
mit freundlicher Genehmigung.
Unbezahlte Werbung.
Haftungsausschluss