Newsfeed der queer-literarischen Buchwelt

In unserem News-Feed werden wir aktuelle Neuigkeiten aus der queer-literarischen Welt für Euch zusammentragen. Er wird stündlich aktualisiert.

Autor*innen, Blogger*innen und Verlage, welche eine eigene Facebook-Seite besitzen, sind sehr gern dazu aufgefordert, uns den Beitragslink zu ihren Neuerscheinungen, Rezensionen und Aktionen via Facebook-Messenger zu schicken. Wir werden ihn dann hier auf unserer Homepage und auf unserer Facebook-Seite teilen, um auf diese Weise die Sichtbarkeit des Beitrags zu erhöhen. Wenn Ihr nicht auf Facebook aktiv seid, könnt Ihr uns alternativ auch eine Email schreiben oder unser Kontaktformular verwenden.

Nutzt diese Plattform, um für Euch zu werben und lasst sie für die queer-literarische Community informativ, bunt, vielfältig und lebendig werden!

Folgt & unterstützt
uns auf Facebook!

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

15 Stunden zuvor

Wir schreiben QUEER
🏳️‍🌈 #wirschreibenqueer #QueerWriters #neuerscheinung 🏳️‍🌈

Seit dem 17. Januar 2020 gibt es in der Jugendbuchabteilung Polygon Noir Edition des MAIN Verlags einen Neuzugang:

›Save me, Everett‹ der Autorin Monique Maison.

Klappentext:
Avins Leben besteht fast überall aus Schikane und Mobbing. Zuhause lässt sein Vater seine Launen an ihm aus, in der Schule seine Mitschüler - und die Footballspieler.

Um den Querelen ein Ende zu bereiten, soll er bei einem Schulprojekt ausgerechnet mit Everett, dem Quarterback, zusammenarbeiten. Entgegen aller Erwartungen freunden sich die beiden an und beginnen, widersprüchliche Gefühle füreinander zu entwickeln.

Eigentlich eine tolle Sache, wenn nicht Everett immer wieder einen Rückzieher machen würde. Und dann ist da auch noch Ethan im Spiel...
_________________________________
© Main Verlag

Das Buch ist als E-Book und als Print beim Main Verlag erhältlich.

Link zum Buch: https://main-verlag.de/produkt/save-me-everett

Hintergrundbild von Reza Sadeghi auf Pixabay 
Logo & Cover: © Main Verlag

🏳️‍🌈 #wirschreibenqueer #QueerWriters #neuerscheinung 🏳️‍🌈

Seit dem 17. Januar 2020 gibt es in der Jugendbuchabteilung Polygon Noir Edition des MAIN Verlags einen Neuzugang:

›Save me, Everett‹ der Autorin Monique Maison.

Klappentext:
Avins Leben besteht fast überall aus Schikane und Mobbing. Zuhause lässt sein Vater seine Launen an ihm aus, in der Schule seine Mitschüler – und die Footballspieler.

Um den Querelen ein Ende zu bereiten, soll er bei einem Schulprojekt ausgerechnet mit Everett, dem Quarterback, zusammenarbeiten. Entgegen aller Erwartungen freunden sich die beiden an und beginnen, widersprüchliche Gefühle füreinander zu entwickeln.

Eigentlich eine tolle Sache, wenn nicht Everett immer wieder einen Rückzieher machen würde. Und dann ist da auch noch Ethan im Spiel…
_________________________________
© Main Verlag

Das Buch ist als E-Book und als Print beim Main Verlag erhältlich.

Link zum Buch: main-verlag.de/produkt/save-me-everett

Hintergrundbild von Reza Sadeghi auf Pixabay
Logo & Cover: © Main Verlag
Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Kommentare auf Facebook [Link zu FB]

Sry fur die doppelte Werbung. Ich habe nicht gesehen, dass wir das Buch bereits am Tage der VÖ beworben haben. Naja… Doppelt wirbt besser. Verzeiht es uns. 😬

Jetzt ist es meins 😅

1 Tag zuvor

Wir schreiben QUEER
🏳️‍🌈 #wirschreibenqueer #QueerWriters 🏳️‍🌈

Habt Ihr Leute in Eurer Umgebung, die ganz und gar nicht verstehen können, dass Ihr gerne lest und Euch vielleicht sogar vorwerfen, dass Ihr Geld verschwendet?

Ist es Euch schon passiert, dass Ihr ein Buch gekauft habt und es hinterher als Fehlinvestition angesehen habt?

Wir hoffen, Ihr hattet einen guten Montag. 💪😀
Bis morgen wieder,

Jay & Lena

Bildquelle:
https://de.toonpool.com/cartoons/So%20wirst%20du%20reich%21_93197#

Mehr Cartoons von Karsten gibt es hier:
https://www.schleycartoons.com/

🏳️‍🌈 #wirschreibenqueer #QueerWriters 🏳️‍🌈

Habt Ihr Leute in Eurer Umgebung, die ganz und gar nicht verstehen können, dass Ihr gerne lest und Euch vielleicht sogar vorwerfen, dass Ihr Geld verschwendet?

Ist es Euch schon passiert, dass Ihr ein Buch gekauft habt und es hinterher als Fehlinvestition angesehen habt?

Wir hoffen, Ihr hattet einen guten Montag. 💪😀
Bis morgen wieder,

Jay & Lena

Bildquelle:
de.toonpool.com/cartoons/So%20wirst%20du%20reich%21_93197#

Mehr Cartoons von Karsten gibt es hier:
www.schleycartoons.com/
Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Kommentare auf Facebook [Link zu FB]

Ja ist vorgekommen. Tja gehört dazu um Perlen zu finden.

Ja, es gibt einige die absolut null Verständnis haben für meine Lesegewohnheiten und auch welche, denen ich es nicht erzählen würde… Weil sinnlos. Joa also da waren schon einige dabei… Und zwei waren so übel, dass ich sie zurück gegeben habe.

Früher, als ich noch im Katalog meine Bücher bestellt habe, habe ich einige Fehlkäufe erwischt und früher hab ich mir auch oft ungefragt anhören dürfen, dass Bücher kaufen Geldverschwendung ist ☹️

Bisher habe ich noch keine Fehlkäufe in Sachen Bücher gemacht … aber ich überlege mir vorher immer genau, kaufe ich es oder nicht. Aber ich kenne auch ein paar Leute … gerade von früher … die meinten dann immer, du liest ja schon wieder … das zählt dann wohl zur Fraktion "Geldverschwendung"

Ja, bei Sachbüchern. 😉

Klar kommt das vor, allerdings größtenteils bei Büchern die sich mit geringem Schaden dem Gebrauchtbuchmarkt zuführen ließen ;o)

View more comments

2 Tage zuvor

Wir schreiben QUEER
🏳️‍🌈 #wirschreibenqueer #QueerWriters 🏳️‍🌈

Wer von Euch sammelt denn noch Hardcover?
Und wer von Euch liest überhaupt noch Bücher im Papierformat? 

Habt Ihr Euch auch schon mal dabei ertappt, bei einem Taschenbuch weiter auf die nächsten Seite tippen zu wollen? 🤪

Wir wünschen Euch einen ruhigen Ausklang des Wochenendes und einen guten Start in den Montag, 💪😘

Jay & Lena

Cartoon von ruthe.de 
https://ruthe.de/static/cartoon_3007.html

🏳️‍🌈 #wirschreibenqueer #QueerWriters 🏳️‍🌈

Wer von Euch sammelt denn noch Hardcover?
Und wer von Euch liest überhaupt noch Bücher im Papierformat?

Habt Ihr Euch auch schon mal dabei ertappt, bei einem Taschenbuch weiter auf die nächsten Seite tippen zu wollen? 🤪

Wir wünschen Euch einen ruhigen Ausklang des Wochenendes und einen guten Start in den Montag, 💪😘

Jay & Lena

Cartoon von ruthe.de
ruthe.de/static/cartoon_3007.html
Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Kommentare auf Facebook [Link zu FB]

Zum lesen sind mir zwar eBooks lieber, einfach, weil der Reader handlicher ist. Wenn ich mir aber eine Printausgabe zulege und die Wahl zwischen HC und SC habe, wird es IMMER das HC werden. 🥰

Regelmäßig wenn ich mal ein Buch nach längerer Zeit Kindle in die Hand nehme will ich im ersten 3 ständig tippen und ärgere mich auch das man die Schrift nicht ändern kann oder stellt euch vor ES HAT AUCH KEIN LICHT😱🤣

Mich hält meist der Preis von Hardcovern ab, obwohl ich sie liebe. Ich lese dann das Softcover. Ausschließlich. Denn ich mag keine ebooks. Allerdings glaube ich, dass ich früher oder später nicht um einen e-reader herumkommen werde. Vor diesem Moment gruselt es mir schon. 🙈

Ich lese (wieder) Bücher, ich mag einfach Papier😍 Praktischer ist allerdings das ebook und ja, ich tippe zum Umblättern, das Buch ist schwer kn der Hand, ein Lesezeichen muss rein und sauber soll es möglichst auch bleiben 🙄😬

Ich lese mehr Ebooks als Prints, aber hab vor ner Weile angefangen Bücher die ich liebe und Autoren die ich mag, mir zusätzlich die Printversionen ins Regal zu stellen 😊 und diese Sammlung darf in den nächsten Jahren gerne noch wachsen 😊

Ich bevorzuge das gedruckte Buch egal welche Ausgabe. Habe seit Weihnachten den Kindle und so einige Bücher drauf die ich Gratis bekommen habe. Gekauft habe ich nur wenige, ich gebe das Geld lieber für die gedruckte Version aus. Obwohl ich schon gemerkt habe das man manchmal nicht um das ebook drumherum kommt, weil es davon keine gedruckte Ausgabe gibt.

Ich lese hautpsächlich E-Books, aber ab und an auch mal wieder ein Taschenbuch – sehr selten Hardcover, die nehmen zu viel Platz im Regal weg – und ja – ich hab mich schon ab und an beim Tippen auf das Papier ertappt – war mir immer peinlich – aber ich lese schon sehr gerne mit allen Sinnen – und das geht mit dem E-Book nicht

Ich hab lange fast gar nicht mehr gelesen weil ich einfach keinen Platz mehr für Bücher hatte. Nicht mal nachdem ich über 200 Stück weiterverschenkt hatte … dann hab ich E-Books für mich entdeckt und vor allem Kindle Unlimited. Ist inzwischen leider auch eine Frage des Geldes geworden ob ich mir ein Buch kaufe oder nicht. 😕

Ich liebe Hardcover. Und leider habe ich das Gefühl, dass sie viel zu wenig gedruckt werden. Sie sind edel; ein ganz anderer Anblick. Von meinen persönlichen Werken wird es immer alle drei Formate geben.

View more comments

Zeig mir mehr!